kinderclub555
green color 1365975
bg-phone_01.jpg

Artenförderung

geburtshelferkroete SB

Der Verein Naturnetz Unteramt ist auf allen drei Ebenen des Naturschutzes aktiv: im Lebensraumschutz, im Gebietsschutz und in der Artenförderung. Hier stellen wir einige Aktivitäten im Bereich Artenförderung vor.

mehlschwalben pixabay org

Erfolgreiches Mehlschwalben-Förderprojekt

Der VNU hat sich zum Ziel gesetzt, die Mehlschwalben zu fördern, damit sie in unseren Gemeinden nicht aussterben. An Häusern, wo noch Schwalben brüten, werden Nisthilfen aufgehängt. Die Aktion scheint bereits Wirkung zu zeigen: Insgesamt 73 besetzte Nester konnten 2019 gezählt werden.

Weiter

Michi Gerber Kiebitz

Schutz des Kiebitzes in der Filderen

Im Naturschutzgebiet Filderen in Wettswil brüten seit 2017 Kiebitze. In den letzten drei Jahren sind insgesamt neun Jungvögel flügge geworden. Der VNU versucht zusammen mit dem Kanton, die seltene Vogelart zu fördern und den Bruterfolg zu erhöhen.

Weiter

neuntoeter wiki

Neuntöter-Projekt Stallikon

Der VNU beteiligt sich an einem Neuntöter-Förderprojekt im Rahmen des Vernetzungsprojekts Stallikon. So hat der Verein u.a. im Naturschutzgebiet Schleetal 50 Heckenrosen und mehrere Holunderbüsche gepflanzt, die dem Neuntöter in einigen Jahren als Nistplatz dienen können.

Weiter

zauneidechse W

Projekt "Natur neben dem Gleis"

Zehn BirdLife-Sektionen haben sich zusammengetan und das Projekt «Natur neben dem Gleis» gestartet. Ziel ist es, die Bahnböschungen entlang der 26 Kilometer langen Bahnlinie Zürich-Altstetten – Knonau aufzuwerten. Im Fokus stehen dabei die Reptilien. Nach umfangreichen Kartierungen hat jetzt die Umsetzungsphase begonnen.

Weiter

nistkasten kirchner

Nistkastenpflege

Mehrere Teams pflegen unsere ca. 330 Nistkästen im Reppischtal, in Wettswil und Bonstetten. Es werden dringend weitere Helfer gesucht.

Weiter

feldsperling wiki

Artenförderung Feldsperling

Der VNU führt in Wettswil ein Projekt zugunsten der Feldsperlinge durch, nachdem ein Neststandort abgebrochen worden ist. Bereits zeigen sich erste Erfolge.

Weiter